www.mfg-check.de

Der Blog mit Tipps für Mitfahrgelegenheiten

Die MFG-Community wächst und wächst und der Trend zu Mitfahrgelegenheiten reißt nicht ab. Denn Mitfahrgelegenheiten bieten viele Vorteile. Sie sind nicht nur nützlich um von A nach B zu gelangen, sondern auch um Geld zu sparen, die Umwelt zu schonen, und neue Menschen zu treffen. In diesem Blog werden regelmäßig Tipps und Hinweise rund um das Thema Mitfahrgelegenheit veröffentlicht und den momentanen Trends nachgegangen.
Tipps rund um das Thema Mitfahrgelegenheit

05.10.2013
Sind Mitfahrgelegenheiten das richtige für dich?
  • Hast du Befürchtungen...
  • ...um dein KFz?
    Betrachte dein Auto als Mittel zum Zweck. Solltest du bei jeder Fahrt Angst um dein Velourleder haben, überlege es dir gut. Mitfahrer machen eventuell mal Dreck, doch viele Mitfahrer schätzen die Möglichkeit bei dir mitfahren zu können und verhalten sich auch dementsprechend. Schäden am Auto musst du aber nicht dulden.
    ...vor einem unangemessenem Fahrstil?
    Ein sehr heikles Thema, denn nicht jeder hat die gleiche Auffassung bzgl. der Beherrschbarkeit eines KFzs bei hohen Geschwindigkeiten. Als Fahrer ist es ratsam auf das Verhalten der Mitfahrer zu achten und als Mitfahrer solltest du dich nicht davor scheuen den Fahrer auf seinen Fahrstil anzusprechen. Vielleicht befindet sich die Mitfahrgelegenheit ja bereits im MFG-Check Verzeichnis? Ansonsten bleiben dir natürlich auch noch Bahnmitfahrgelegenheiten, mit denen du ebenfalls günstig von A nach B kommen kannst.
    ...zu spät ans Ziel zu kommen?
    Plane bei einer Mitfahrgelegenheit nicht zu knapp! Mitfahrgelegenheiten sind unverbindlich und es kann immer etwas dazwischen kommen. Fahre lieber ein wenig eher los, so hast du bei einer Absage trotzdem noch die Chance eine Reisemöglichkeit zu finden. "Backuplösungen", also mehrere Reservierungen um sich als Mitfahrer abzusichern, bringen in vielen Fällen nichts und sind einfach nur eigennützig.
    07.10.2013
    Die goldenen Mitfahrgelegenheitsregeln
    Die folgenden Punkte solltest du beachten um Mitfahrgelegenheiten so unkompliziert und angenehm wie möglich zu gestalten.

    Für Mitfahrer
    Für Fahrer
  • informiere deine MFG
  • mache detaillierte Angaben
  • Für den Fahrer ist es äußerst nützlich, wenn du vor der Fahrt dein Kontrabass und deinen Hund erwähnst.
    Geschwindigkeit, Gepäckplatz, Raucher/Nichtraucher und ein relativ genauer Treffpunkt sind das A und O in deinem Angebot um Mitfahrer zu finden.
    Es ist vor einem Telefonat schon nützlich zu erfahren wie viel Gepäck mitgenommen werden kann und wie weit man nach der Ankunft noch reisen muss.
  • notiere das Kennzeichen
  • notiere die Vornamen
  • Es gibt nichts unangenehmeres als die Kontaktdaten zu verlieren oder nicht zu wissen wie deine MFG eigentlich heißt. Dokumentiere deshalb die wichtigsten Informationen (Handynummer, Treffpunkt, Kennzeichen) zum Beispiel mit dem MFG-Check Fahrtenbuch.
  • sei pünktlich
  • sei pünktlich
  • Denke immer daran, auf dich warten bis zu 4 fremde Personen. Versuche unbedingt pünktlich zu sein. Du solltest aber auch Geduld mitbringen, wenn sich doch mal jemand verspäten sollte.
  • möglichst passend
  • etwas Kleingeld im Auto
  • Versuche schon vor Fahrtantritt Geld zu wechseln. Manchmal kann es unangenehm werden, wenn es am Zielort keine Umtauschmöglichkeit gibt.
    Als Fahrer solltest du immer etwas Kleingeld bereit liegen haben.
  • verhalte dich vernünftig
  • akzeptiere "Verschleiß"
  • Du sollstest dich für die Mitnahme dankbar zeigen und dich gegenüber fremden Eigentum aus so verhalten.
    Aber vorallem bei schlechtem Wetter ist ein dreckiger Fußboden kaum zu vermeiden.
  • nicht feilschen
  • kein Profitdenken
  • Zahle immer den abgemachten Preis und feilsche nicht um einen Eurobetrag.
    Willst du als Fahrer Profit aus MFGs schlagen, solltest du dein Angebot noch einmal überdenken. Mehr als 6€/100km sind unangebracht.

    Einen sehr ausführlichen Artikel rund um das Thema Mitfahrgelegenheit gibt es auch auf der Webseite von finanztip.de
    14.10.2013
    Suchen und finden. Eine Empfehlung
    MFG suchen - fahrtfinder.net
    Fahrtfinder ist eine Metasuchmaschine die verschiedene Mitfahrgelegenheitsportale auf einmal durchsucht. Kurz nach der Gebühreneinführung bei Mitfahrgelegenheit.de gegründet, erfreut sich Fahrtfinder.net einer regen Nutzung und überrascht mit immer mehr verknüpften Portalen.

    MFG anbieten - bessermitfahren.de
    "Als beste gemeinnützige Alternative zu anderen Wettbewerbern befreien wir Euch von kommerzieller Abzocke und Werbung." So beschreibt sich BesserMitfahren.de
    Sehr gutes, kostenloses Mitfahrgelegenheitsportal. Komplett ohne Anmeldung, mit Fahrtfinder.de verknüpft und werbefrei.

    Natürlich gibt es unzählige weitere Mitfahrbörsen, vorallem seitdem die größte Mitfahrzentrale sich für das neue Kostenmodell entschieden hat.

    Die detailierteste Auflistung der existierenden Portale gibt es auch auf renephoenix.de
    10.12.2013
    Mitfahrgruppen bei Facebook
    Mehr und mehr verschiebt sich das Mitfahrgelegenheitsangebot in Facebook-Gruppen. Einige mögen jetzt sagen "leider", da Facebook ja bekanntlich das Thema Privatsphäre eher stiefmütterlich behandelt. Nachfolgend sind dennoch einige Tipps rund um diese neue Art der MFG-Suche zusammengefasst.

    Unter folgendem Link findest du eine Auflistung von über 250 Facebook-Gruppen

  • Hinweise für MFG-Suchende
  • Aktuell gibt es bereits über 600 Mitfahrgelegenheitsgruppen und die Zahl steigt rasant. Bevor du überstürzt eine neue Gruppe gründest, prüfe ob deine Strecke vielleicht durch eine andere Gruppe (mit Zwischenziel deines Ortes) bereits bedient wird.

    Bedenke, dass sich viele Gruppen (noch) im Status "offen" befinden. Alle deine Freunde können somit sehen, wenn du in dieser Gruppe einen Beitrag erstellst. Vermeide die Angabe deiner Telefonnummer, da dein Beitrag eine enorme Reichweite haben kann. Spreche Details zur Fahrt unbedingt vorher per Privatnachricht ab! Und halte dich im allgemeinen an die entsprechenden Regeln der Administratoren.
  • Hinweise für Administratoren von Mitfahrgelegenheitsgruppen
  • Nachdem deine Gruppe eine gewisse Schwelle (~1000 Mitglieder) erreicht hat, solltest du darüber nachdenken, über "Gruppeneinstellungen bearbeiten" die Gruppe auf "geschlossen" zu setzen. Somit kann zwar jeder die Gruppe und ihre Mitglieder sehen, aber nur Mitglieder können die getätigten Beiträge sehen. Für deine Mitglieder bedeutet dies erheblich mehr Privatsphäre und die Einstellung sorgt dann im allgemeinen für gleichbleibenden Zulauf. Bedenke jedoch, dass eine Gruppe ab 250 Mitgliedern nicht mehr geöffnet werden kann. Die Privatsphäre kann weiter verschärft werden (von Offen auf Geschlossen bzw. auf Geheim), jedoch nicht vergrößert (Von Geheim auf Geschlossen funktioniert nicht, ebenso von Geschlossen auf Offen).

    Unter dem Punkt "Bestätigung von Mitgliedern" ist es ratsam die Einstellung "Jedes Mitglied kann Mitglieder hinzufügen, aber Administratoren müssen sie bestätigen" auszuwählen. Das bedeutet zwar einen höheren administrativen Aufwand, schützt aber vor ungewolltem Spam. Sollte dir dies zu viel werden, durchsuche die Gruppe nach vertrauenswürdigen Mitgliedern (bestenfalls persönlich bekannt), bitte sie darum dich zu unterstützen und ernenne diese zu Administratoren.
    02.03.2014
    Bahn.Bonus Punkte sammeln. Lohnt sich das?
    Einige Vielpendler werden sicher schon einmal davon gehört haben, oder es bereits nutzen: Die Bahn bietet mit der so genannten Bahn.Bonus Karte die Möglichkeit auch ohne eine Bahncard Punkte zu sammeln. Aber lohnt sich das für Mitfahrgelegenheiten? Es kommt darauf an!


    Wenn du häufig der Organisator einer Gruppenfahrt z.B. mit einem Länderticket bist, könnte das sammeln von Bahn Bonus Punkten durchaus interessant sein. Allein für die Anmeldung ist bereits eine Gutschrift von 500 Punkte möglich. Anschließend erhälst du für jeden Fahrkartenkauf eine Punktegutschrift in Höhe des Fahrkartenpreises (Fahrkarte 38€ = 38 Punkte). Nach momentanem Stand bekommt man für 1000 Punkte ein vollwertiges Länderticket in Form eines Gutscheins und das ermöglicht bis zu 5 Personen eine Freifahrt.
    Weitere Infos dazu auf geldsparen.de.

    Desweiteren kannst du bei vielen Partnern ebenfalls Bahn.Bonus Punkte erhalten. Solltest du zum Beispiel ab und zu bei Europcar ein Auto anmieten, erhälst du pro Anmietung 250 Punkte.

    Zusätzlich wirbt die Bahn des öfteren per E-Mail (nur wenn die Adresse für Werbezwecke der Bahn mitgeteilt wurde!) mit individuellen Aktionen wie "Unterwegs in Richtung Freifahrt", "Freifahrt nach X. Etappen!" oder auch „Tour de Freifahrt“.
    Du erhälst dann ab und an eine E-Mail mit unterschiedlichen zu erfüllenden Bedingungen (Z.B. "X" Fahrten mit einem Kartenbestellwert von über "Y" Euro bis zum Datum "Z") und bekommst dann 1500 Punkte gut geschrieben. Doch Achtung, solltest du keine Punktegutschrift 6-8 Wochen nach Aktionsende erhalten haben, wende dich an das Bahn.Bonus Team, es soll nach jetzigem Stand häufiger zu technischen Problemen kommen.

    Weitere Details zum Programm findest du direkt auf der Bonus-Programm Seite von bahn.de
    04.04.2014
    Blablacar bald kostenpflichtig?
    Das ZDF zum Thema Mitfahrportale. Auch hier findet Erwähnung, dass blablacar in Frankreich kostenpflichtig ist. Wann wird wohl das Geschäftsmodell auch bei uns umgestellt?

    "Das skurrile ist: das hierzulande als kostenlos angesehene Blablacar ist in Frankreich kostenpflichtig. Die Gebühr richtet sich nach dem Zeitpunkt der Buchung. Bucht ein Mitfahrer früher als 72 Stunden im Voraus, beträgt sie 6,8 Prozent des Fahrpreises, bucht er innerhalb der letzten 24 Stunden sind es 10,4 Prozent. Will Blablacar das Modell des Mutterlands irgendwann auch für Deutschland übernehmen? Ein klare Antwort möchte Schiller nicht geben: “Die Entwicklung eines tragfähigen Geschäftsmodell ist ein Prozess, dessen Länge oder vorläufiges Ende wir momentan nicht absehen können.” Simon Baumann von Mitfahrgelegenheit.de will dem Konkurrenten nichts unterstellen, ist aber überzeugt, dass es auf Dauer nicht ohne Gebühren geht."
    Quelle: blog.zdf.de/hyperland/2014/04/kopf-an-kopf-rennen-der-mitfahrportale/
    01.05.2014
    Fernbusboom: das veränderte Straßenbild
    Vielen wird die Zunahme von Fernbussen auf den deutschen Autobahnen bereits aufgefallen sein. Zum 1. Januar 2013 hat das BMVI die Liberalisierung des Fernbusverkehrs eingeleitet. Seitdem werden mehr und mehr Strecken zu immer regelmäßigen Zeiten von den verschiedensten Busunternehmen befahren und bilden eine echte Konkurrenz zu Auto und Bahn.


    Nachfolgend ein kurzer Erfahrungsbericht einer Fahrt von Berlin nach Greifswald mit dem Busunternehmen meinFernbus. Die Buchung erfolgte online 3 Tage vor der Reise zu günstigen 11 Euro. Für die zurückzulegenden 244 km ist das ein guter Preis, vorallem weil die Deutsche Bahn unter der Woche mit keinem vergleichbarem Angebot bezogen auf Dauer und Preis mithalten kann. In Berlin startet die Tour bereits ab Berlin Südkreuz gefolgt von Berlin ZOB - Greifswald - Stralsund - Bergen - Binz - Sellin und Baabe.

    Meine Fahrt begann am Berliner ZOB. Die Ausschilderung am Omnibusbahnhof ist sehr gut, die Abfahrtspur war sofort zu finden. 20 Minuten vor Fahrtbeginn folgte jedoch die erste Ernüchterung. Ich erhielt eine SMS mit dem Hinweis auf eine 10 minütige Verspätung. Dies ist der Situation geschuldet, dass sich der Bus zur Nachmittagszeit vom Südkreuz durch Berlin kämpfen muss. Die 10 Minuten waren verschmerzbar, jedoch habe ich auch schon von Fällen gehört, wonach auch Verspätungen bis zu einer Stunde bei ungünstigen Verkehrsbedingungen keine Seltenheit sind. Der Bus erschien also mit 10 Minuten Verspätung und der freundliche und gut gelaunte Fahrer kündigte in einer kurzen Willkommensansprache an, dass das Unternehmen in Kürze die Zeiten anpassen will, um solche vorhersehbaren Verspätungen während der Rushhour zu reduzieren. Bei “MeinFernbus” dürfen 2 Reisegepäckstücke und ein Handgepäck mitgenommen werden, jedoch keine Tiere. Weitere Details sind hier zu entnehmen.
    Das angebotene kostenlose W-Lan hat auf meiner Reise leider nicht funktioniert. Das Platzangebot war sehr gut, fast jeder hatte neben sich noch einen Platz frei, die Beinfreiheit ist in Ordnung. Es waren ca. 25 Mitreisende zwischen 18-30 Jahren an Bord, also ein sehr junges Publikum. Auffallend ist auch, dass die Fernbusflotten hoch modern sind und dieses Kaffeefahrten-Klischee in alten, unbequemen und in die Jahre gekommenen Bussen abgelegt haben. Die Reise war angenehm ruhig und entspannt, nicht zuletzt auch wegen der Schaltautomatik des Busses. So wurde das Ziel pünktlich und Stressfrei erreicht.
    Fazit: Wenn sich die Möglichkeit ergibt, auf jeden Fall wieder!
    01.06.2014
    Die Umfrageergebnisse Mai 2014
    An der Umfrage im Mai 2014 haben 728 Personen teilgenommen. Hier nun eine kurze Zusammenfassung.


  • Mitfahrgelegenheit.de hat die Monopolstellung verloren
  • Durch die Einführung des Buchungssystems und die endgültige Gebühreneinführung zum 01.04.2013 hat Mitfahrgelegenheit.de allem Anschein nach viele Nutzer verloren. Blablacar.de hat laut Umfrage stark aufgeholt und Mitfahrgelegenheit.de abgelöst.
  • Facebook Gruppen werden immer beliebter
  • Viele Fahrer und Mitfahrer bilden Fahrgemeinschaften mehr und mehr über Facebook-Gruppen. Der Vorteil ist für viele sicherlich der direkte unkomplizierte Kontakt über das eh genutzte soziale Netzwerk.
  • Bessermitfahren.de rangiert in der Beliebtheit ganz oben
  • Das relativ junge und kostenlose Mitfahrportal überzeugt scheinbar viele MFGler und ist in der Umfrage der Spitzenreiter bei der Frage nach dem Lieblingsportal.
    10.01.2014
    MeinFernbus und Flixbus fusionieren
    28.02.2015
    Facebook MFG-Gruppen - Update
    1227. Das ist die Anzahl der momentan unter www.mfg-check.de/facebookgruppen gelisteten Facebook-Mitfahrgelegenheitsgruppen. Ziel ist es, Fahrer und Mitfahrer so gut es geht auf das Potential von Mitfahrgelegenheiten über Facebook aufmerksam zu machen.
    12.03.2015
    Infoseite zum Thema Fernbus Reisen
    Die Webseite www.fernbus-reisen.info beschäftigt sich ausgiebig mit dem Fernbus-Markt. Wenn du keine News rund um den Fernbus-Markt verpassen willst, oder Tipps zu Fernbus Reisen suchst, lohnt sich ein Besuch.

    16.04.2015
    BlaBlaCar kauft Carpooling
    Damit übernimmt das französische Unternehmen die Portale Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de. Ein Kaufpreis ist bis dato nicht bekannt. Die Webeiten sollen zunächst einmal bestehen bleiben, langfristig aber in die bestehende Blablacar-Plattform integriert werden. Dazu der zuständige Manager Olivier Bremer: "In den nächsten Monaten soll der Service auf einer Plattform vereinheitlicht werden. Die Idee ist, die Nutzer allmählich an die Änderungen heranzuführen."

    Ob das Kostenmodell von Carpooling -Mitfahrgelegenheit.de verlangt bisher 11% Provision- übernommen wird bleibt abzuwarten. Auszugehen ist jedoch von einer Übernahme dieses Kostenmodells, da BlaBlaCar in verschiedenen Ländern bereits Gebühren verlangt. Zudem fehlt es durch den Kauf momentan an ernst zu nehmender Konkurrenz.
    Für Nutzer dieser Mitfahrplattformen bleibt aber immer noch die Möglichkeit auf nicht kommerzialisierte Portale wie BesserMitfahren.de und Fahrgemeinschaft.de zu wechseln.
    04.05.2015
    Tripbuilder.de ist online
    "Die Sozialen Netzwerke haben eine nicht zu unterschätzende Reichweite in Bezug auf Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten erlangt. So sind auf Facebook bereits über 1300 Gruppen für Mitfahrgelegenheiten registriert, Tendenz steigend.

    Mit dem tripbuilder hast du die Möglichkeit ganz einfach und mit wenigen Klicks ansprechende Inserate für deine anstehenden Fahrten zu erstellen.
    Die Angebote oder Gesuche für deine nächsten Mitfahrgelegenheiten können anschließend direkt in den Sozialen Netzwerken gepostet werden. Die Inserate von tripbuilder.de wurden für den Facebook Stream optimiert. So kannst du in den diversen Facebook Gruppen optimal auf dein Gesuch bzw. Angebot aufmerksam machen."

    Quelle: tripbuilder.de/howto
    13.10.2015
    Seriös oder Betrug? - Bahnheld.de
    Seit einigen Monaten schwirren die Angebote von Bahnheld.de bzw. Bahnheld.com durch Newsletter, das Web und Facebook. Geworben wird mit "BAHNTICKETS BIS ZU 50% GÜNSTIGER BUCHEN Du zahlst garantiert bis zu 50% des Preises, egal wohin die Reise geht."
    Hier werden Bahnreisen zu unschlagbar günstigen Preisen angeboten. Doch wie ist das möglich?

    Auf Bahnheld.com heißt es dazu:


    Klingt das realistisch? Wohl eher nicht. Die Deutsche Bahn weiß nichts über Bahnheld als "Kooperationspartner" und angeblichen Freifahrten, so wie es die Webseite von Bahnheld.com suggeriert: community.bahn.de

    Das bei DENIC angegebene Unternehmen gibt es im luxemburgischen Handelsregister nicht und über den Geschäftsführer ist auch nichts zu erfahren.


    Auch auf heise.de wurde im Forum bereits über Bahnheld.com diskutiert: heise.de Forum. Und ebenfalls auf den Webseiten antispam-ev.de und Trustpilot. Auffallend ist, dass andere Bewertungen bei Trustpilot äußerst positiv ausfallen.
    Quelle: antispam-ev.de

    Quelle: trustpilot.de

    Anscheinend wurde von Bahnheld eine nicht unerhebliche Anzahl an "Bahn Newslettern" verschickt um auf das dubiose Angebot aufmerksam zu machen. http://zddk.eu

    Die Deutsche DENIC Adresse Bahnheld.de wird direkt auf die .COM Adresse umgeleitet. Laut utrace befinden sich die Server irgendwo in Malaysia.
    utrace.de

    Fazit: Dass ihr Tickets erhaltet, ist durchaus möglich. Laut Foreneinträgen handelt es sich demnach um echte Tickets. Offen bleibt lediglich, wie diese extrem günstigen Preise zustande kommen (Stichwort gestohlene Kreditkarten?) und was mit den von euch übermittelten, sensiblen Daten geschieht (Kein Firmensitz in Deutschland, Server in Malaysia).

    Update 10.11.2015: Nach verschiedenen Medienberichten (Sueddeutsche, Spiegel Online) ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen Bahnheld!
    schliessen
    oeffnen